Die Päpstin - Das Musical

Das erfolgreiche Musical DIE PÄPSTIN mit der Musik von Dennis Martin kommt zurück in die Musicalstadt Füssen.

Über 500.000 Besucher haben den Musicalsensationserfolg bundesweit bereits mit euphorischen Applaus gefeiert. Nun kommt das Historiendrama rund um eine bemerkenswerte Frau, die um Selbstbestimmung, Liebe und für eine bessere Welt kämpft, in das Festspielhaus Neuschwanstein. Gezeigt wird das Musical in einer Neuinszenierung durch Theaterdirektor Benjamin Sahler.

Die Wiederaufnahme des Sensationserfolges ist ein besonderer Höhepunkt im Jahreskalender von Musicalfans, denn DIE PÄPSTIN begeistert wie kaum ein anderes Werk durch berührende Songs, aufwändige Kostüme und magische Bühnenbilder. Ein Gesamtkunstwerk, welches uns die beeindruckende Geschichte der Päpstin Johanna auf mitreißende Weise erzählt.

Jetzt Tickets sichern
»Die Wiederaufnahme des Erfolgsmusicals ist für mich ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr«

Regisseur Benjamin Sahler

IMPRESSIONEN

Bildrechte Michael Böhmländer/Festspielhaus Neuschwanstein

Handlung

Im Jahr 814 kommt als Tochter eines Dorfpfarrers und einer sächsischen Heidin ein Mädchen zur Welt: Johanna. Das Kind ist außergewöhnlich klug, es lernt heimlich und gegen den Willen seines Vaters lesen und schreiben. Durch eine Verkettung von Zufällen bekommt Johanna schließlich die Gelegenheit, die Klosterschule zu besuchen. Doch als junge Frau hat sie es dort nicht leicht, immer größer werden die Anfeindungen von allen Seiten. Vom Schicksal sich selbst überlassen trifft sie eine einsame Entscheidung: Sie verlässt Dorstadt, legt ihre Frauenkleider ab, schneidet sich das Haar und gibt sich fortan als Mann aus. Aus Johanna wird Johannes Anglicus, der als Mönch ins Kloster Fulda eintritt. Es beginnt ein jahrzehntelanges Versteckspiel, das Johanna zur Gejagten macht. Von Fulda führt ihr Weg nach Rom. Ins Zentrum der Macht. Rom ist gefährlich. Feinde bedrohen die Stadt. Und am Hof des Papstes spinnen mächtige Gegner ihre Intrigen. Doch Johanna geht ihren Weg weiter und steigt auf zum Leibarzt des Papstes. Als ihr jedoch unerwartet der einzige Mann, den sie jemals geliebt hat, in Rom begegnet, muss sie sich entscheiden zwischen Liebesglück und Unabhängigkeit. Und doch steht ihre schwerste Aufgabe noch bevor: Als der Papst stirbt, wählt das römische Volk sie zu dessen Nachfolger und stellt sie vor eine fast unlösbare Aufgabe. Johanna muss ihr Geheimnis wahren. Denn niemand darf wissen, wer sie wirklich ist.

Unserer Spieltermine 2022

*Besetzungen können je nach Termin variieren. Vorbehaltlich Änderungen

Fr 23.12.22 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 59,90
Mo 26.12.22 | 19:00 Uhr
Tickets ab € 59,90
Di 27.12.22 | 19:00 Uhr
Tickets ab € 59,90
Mi 28.12.22 | 19:00 Uhr
Tickets ab € 59,90
Do 29.12.22 | 19:00 Uhr
Tickets ab € 59,90
Fr 30.12.22 | 19:00 Uhr
Tickets ab € 59,90
Sa 31.12.22 | 20:00 Uhr
Tickets ab € 59,90
So 01.01.23 | 16:00 Uhr
Tickets ab € 59,90

Rund um Ihren Musicalbesuch

VIP-Ticket

Erleben Sie Ihr Musical hautnah mit unserem Festspielhaus-Rundum-Paket. Ein Glas prickelnder Sekt in der Pause ist bereits inkludiert.

Menü zur Show

Exklusives 3-Gänge-Menü für nur 29,90 € pro Person

Open Bar

Lassen Sie sich vor der Show und in der Pause mit Getränken verwöhnen.

Cast

Liebe Musicalfans, bitte beachten Sie, dass es allgemein zu abweichenden Besetzungen je nach Spieltermin kommen kann.

Misha Kovar

Misha Kovar absolvierte das Konservatorium der Stadt Wien. Bereits während des Studiums spielte Misha die Rolle der „Sarah" im Musical "Tanz der Vampire" bei den Vereinigten Bühnen Wien. Darauf folgten Engagements in Erstbesetzung: „Lucy" & „Lisa" in "Jekyll & Hyde" Bremen/Köln, „Evita" in „Evita" Lübeck/Trier/Wiesbaden/ Dresden, Schneewittchen in Snowhite Bonn/Neunkirchen, „Julia", „Marionetta" in Phantasma Saarbrücken, „Jessi" in Divas Wien, „Kaiserin Elisabeth" in Ludwig2 Kempten/Füssen uvm. Das Highlight war das Engagement als „Ozzy" in der dt. Erstaufführung von "We Will Rock You" in Köln, Sie wurde von Brian May/Queen persönlich gecastet. 2019 spielte Misha „Die Päpstin“ im Festspielhaus Neuschwanstein in Füssen und 2020 in Schwäbisch Gmünd. Sie spielte im ZDF Krimi Schimanski mit Götz George, sang bei der ZDF Silvestergala am Brandenburger Tor, der Miss Earth Wahl vor 200 Millionen TV Zusehern und mit Queen im Rhein Energie Stadion. Ob „When Musical meets History, „At the Movies“ oder „ der berühmte „Mitternachtsball“, Misha ist oft Teil der beliebten Konzertreihen von „Sound of Music Concerts“. Ihre Pop Schlager Karriere lässt nichts zu wünschen übrig. Ihre Hit Single „Die Königin der Nacht“ erreichte Platz 1 der Download Charts in Deutschland, Österreich, Niederlanden. Platzierte sich in den Top 100 der "MTV Charts“. RTL, SWR Schlager, ORF und Medien aus England und den USA berichten darüber. Mit ihrer Single „Winterwunderwelten“ trat Misha im Januar 2022 bei der berühmten Samstag Abend Live Show „Wenn die Musi spielt“ im MDR und ORF auf. Im April 2022 verkörperte Misha die Titelrolle „Johanna" im Musical „Die Päpstin“ im "Deutsches Theater München". Misha veröffentlichte im Mai 2022 über ihre neue Plattenfirma mit Vertrieb bei Universal Music Germany ihre Single „Warum hast du mich wachgeküsst“. Starproduzent "Tim Peters", der für "Helene Fischer", „Michelle" uvw. arbeitet, produzierte ihren Sommerhit „Hallo Sommer“.  

Patrick Stanke

In kürzester Zeit avancierte der Wuppertaler Diplom Musicaldarsteller Patrick Stanke zum erfolgreichen Musicaldarsteller. Er studierte an der Theaterakademie „August Everding" in München und machte sich bereits zu einem frühen Zeitpunkt seiner Karriere einen Namen mit seiner Hauptrolle in „Die drei Musketiere" und der Weltpremiere von „Artus Excalibur". ,,Jekyll & Hyde", „Jesus Christ Superstar, ,,Marie Antoinette", „Tarzan", „Les Misérables" und „Dracula“ sind nur einige weitere Stationen seiner bisherigen Karriere. Er steht seit der Weltpremiere im Oktober 2021 in „Zeppelin - das Musical" als Graf Ferdinand von Zeppelin auf der Bühne und war bereits als Schattenmann in „Ludwig²“ im Festspielhaus Neuschwanstein zu sehen. Außerdem verkörpert er hier auch die Titelrollen in "Die Schöne und das Biest" sowie ab August 2022 in "Ludwig²". Der diplomierte Musicaldarsteller ist ebenfalls ein gefragter Solist bei Konzerten und als Regisseur tätig. Es sind bereits zwei Solo-Alben des Publikumslieblings erschienen. ,,Ich bin Musik" und „Role of a Lifetime" sowie die LIVE CD/DVD von „Stanke ohne Strom" und das Album „Merry Christmas“.

Uwe Kröger

Der 1964 geborene Westfale ist Schauspieler, Sänger, Moderator, Regisseur und Fashion Trend & Brand Scout. Der große Durchbruch gelang Uwe Kröger 1992 im Theater an der Wien mit der Rolle “Der Tod” in der Uraufführung von „Elisabeth“ (1992). Weitere Musical-Uraufführungen folgten mit Mozart! (1999) als “Colloredo”, Rebecca (2006) als “Maxim de Winter” und Der Besuch der alten Dame (2014) als “Alfred Ill”. Er spielte die männlichen Hauptrollen in den deutschsprachigen Erstaufführungen in: Starmania (1991), Miss Saigon (1994) als “GI Chris”, Sunset Boulevard (1995) als “Joe Gillis”, Disney’s Die Schöne Und Das Biest (1995) als „Das Biest“, Andrew Lippa’s The Wild Party (2003) als „Burrs“, Die 3 Musketiere (2005) als „Kardinal Richelieu“, Rudolf (2009) als „Graf Taaffe“, The Addams Family (2014) als „Gomez Addams“ und die Titelrolle in Dr. Dolittle (2017). Uwe Kröger prägte weitere Hauptrollen in Dracula (2007) als “Van Helsing”, Ludwig² (2016, 2018, 2019) als “Doktor Gudden”, Die Päpstin (2017,2018, 2019) als “Aeskulapius”, Hairspray(2012, 2018) als “Edna Turnblad”, La Cage aux Folles (2014-2018) als “Albin/Zaza”, The Sound of Music (2011-2019) als “Kapitän von Trapp” und die Titelrolle des Nostradamus in der österreichischen Erstaufführung von Nostradamus (2016-2017). Im Jahr 2018 spielte er die Rolle des “Alm Öhis” in der umjubelten Uraufführung von Heidi in Wien. Er spielte von Oktober 2018 bis Januar 2019 den „Oliver Warbucks“ im Musical Annie in Stuttgart.   Er brillierte in Lord Andrew Lloyd Webbers Stücken Starlight Express (1988) als erster deutschsprachige “Rusty”, Jesus Christ Superstar (1990) und als “Das Phantom” in Das Phantom der Oper (2005) -im gleichnamigen Film synchronisierte er 2004 die Rolle des Phantoms. Am Londoner Westend spielte er 2000 die Titelrolle in Napoleon und trat mit Les Miserables in Holland, Österreich und zuletzt 2003-2005 als “Javert” in Berlin Deutschland auf. Im Frühjahr 2018 war Uwe Kröger mit Hairspray als „Edna“ in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf Tournee. Im August 2018 feierte er in der Rolle des “Erzählers” Premiere in der Rocky Horror Show in Zwingenberg/Deutschland. 2019 spielte er in der Rolle des „Persers“ in Deborah Sasson’s Phantom der Oper in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit selbiger Produktion wird er in der Rolle des „Phantoms“ ab Dezember 2019 für 2 Monate auf Tournee gehen. Im April 2019 ist er wieder in der Rolle des „Alm Öhis“ im Musical Heidi in Wien zu sehen und im Mai 2019 in Zürich. Uwe Kröger spielt noch bis Juni 2019 Sound of Music in Salzburg. Im Juli 2019 spielt er in der Rolle des „Merlin“ im Musical Artus-Excalibur in Zwingenberg/Deutschland. Im September 2019 begeht Uwe Kröger sein Regiedebut für Monty Pythons Spamalot in Hof/Deutschland.   2008 war er neben Thomas Gottschalk und Katja Epstein als Juror in der Casting Show „Musical Showstar 2008“ im ZDF zu sehen. Neben unzähliger Publikumspreise wurde ihm 2015 das Goldene Ehrenzeichen Wiens, sowie das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich für seine Verdienste um die Republik Österreich verliehen. Er liebt seinen Beruf und ist seinen treuen Fans unendlich dankbar! Weitere Infos unter www.uwekroeger.com

Christopher Brose

Christopher Brose studierte an der Berliner Universität der Künste und stand bereits während der Studienzeit regelmäßig auf der Bühne. So wirkte er im Wintergarten im Varieté Dekolleté mit und übernahm die Hauptrolle in der Show Die Kinder der Bounty im Friedrichstadtpalast sowie in Leben ohne Chris an der Neuköllner Oper in Berlin. Nach seinem Diplomabschluss 2010 verkörperte er die Figur des Giovanni im Stück Die schwarzen Brüder auf der Seebühne Walenstadt in der Schweiz. 2011 führte ihn ein Engagement für die Welturaufführung des Musicals Hinterm Horizont zurück nach Berlin. Nachdem er bis 2012 hier als Mitglied des Originalcast in der Erstbesetzung des Steve sowie als Udo zu erleben war, tourte Christopher Brose in der Hauptrolle des Galileo mit dem Queen Musical We will rock you durch Deutschland. Nach Ende der Tournee gastierte er unter anderem in Wuppertal, Erfurt und in Hof, wo er in der Rolle des Toni in West Side Story, als Siegfried den Drachentöter in dem Rockmusical Der Ring sowie als Albert Einstein in Einstein zu sehen war. Danach spielte er den Jesus im Main Franken Theater Würzburg in dem Musical Jesus Christ Superstar. Im Anschluss ging es nach Karlsruhe ans Kammertheater zur Uraufführung des Musicals Show must go on für die Hauptrolle des Freddy Mercury sowie nach Magdeburg für die Rolle des Judas bei Jesus Christ Superstar und er war als Anastasius in Stuttgart in dem Musical die Päpstin zu sehn. Neben seiner Bühnentätigkeit spielte Christopher Brose in den vergangenen Jahren auch in Fernsehserien wie Gute Zeiten,Schlechte Zeiten und Die Draufgänger mit und drehte im Sommer 2013 seinen ersten Kinofilm Jesus Cries unter der Regie von Maria Mayer. Darüber hinaus tritt er als Sänger in einer Rockband auf und hatt eine eigene HipHop-Tanzgruppe.

Chris Murray

Chris Murray gehört zu den profiliertesten Musicaldarstellern Deutschlands. Seit seinem Debüt 1997 in „Das Phantom der Oper“ in Hamburg war er sowohl in vielen Klassikern zu erleben (z.B. in „Les Misérables“ in beiden Hauptrollen, in „Jesus Christ Superstar“ in beiden Hauptrollen, als Ché in „Evita“, als Cervantes/Don Quixote im „Mann von La Mancha“, in der Titelrolle von „Jekyll & Hyde“, als RiffRaff in der „Rocky Horror Show“, als Fagin in „Oliver!“) als auch in vielen Uraufführungen ( und deutschsprachigen Erstaufführungen („The Scarlet Pimpernel“, „Dracula“). Auch im Opernfach (Siegmund/„Walküre“ in Darmstadt, Dr. Pangloss&Voltaire&Cacambo&Martin/„Candide“ in Pforzheim) war er schon auf deutschen Bühnen zu hören. Mit Frank Nimsgern hat Chris Murray bereits bei „Paradise of Pain“ in Saarbrücken 2015, der „Rocky Horror Show“ ebendort 2015 und in Hof bei seiner vom Musicalpublikum mit 2 Preisen ausgezeichneten Produktion von „Der Ring “ zusammengearbeitet. Beide Solo-CDs von Chris Murray (auf dem Doppelalbum „Musical Times5“ ist auch ein Titel aus dem „Ring“ enthalten) behaupteten sich über mehrere Monate auf Platz 1 der deutschen Musicalcharts (Quelle: musicals). Chris Murray war oft auf den vorderen Plätzen der Musicalwahlen verschiedener Medien zu finden und erhielt 2014/15 von den Lesern des Musicalmagazins „Da Capo“ den Preis als bester Darsteller. Desweiteren ist er an den Konzertreihen „Musical Classics“ am Theater Pforzheim und „Rock Musical Circus“, wiederum mit Frank Nimsgern, beteiligt.

Lutz Thase

Lutz kommt ursprünglich aus Delmenhorst und wurde in Hamburg an der Stella Academy zum Musicaldarsteller ausgebildet. Er wirkte in zahlreichen Theater und TV Produktionen mit - u.a. als Solist im Friedrichstadtpalast Berlin, die 12 Tenöre „ HAIR, Miss Saigon , Rocky Horror Picture Show, Jesus Christ Superstar, Comedian Harmonists, im weissen Rössl ,Wer hat Angst vor Virginia Wolff? GZSZ, Anna&die Liebe u.v.m. Lutz ist sehr vielseitig , singt in einer BigBand, und hat neben der Tätigkeit als Moderator auch als  Solokünstler auf Kreuzfahrtschiffen wie der MS Europa 1 + 2, MS Artania oder der MS Astor gearbeitet . Zuletzt spielte er in der Produktion „ die Päpstin „ in den Rollen des Arsenius und Ratgar am Festspielhaus in Füssen. Lutz ist auch als Sprecher für Synchron/Hörfunk/Werbung tätig.

Kevin Tarte

Der in Seattle geborene und aufgewachsene charismatische Sänger absolvierte seine Ausbildung an der renommierten Eastman School of Music in New York sowie an der Music Academy of the West in Santa Barbara. Seit mehr als 25 Jahren kann man ihn in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Bühnen der großen Musicalproduktionen und der Stadttheater in verschiedensten Rollen erleben. Neben Hauptrollen in „Die Schöne und das Biest“ verkörperte Kevin in der Deutschlandpremiere von „Tanz der Vampire“ die Rolle des Graf von Krolock, für die er auch im Dezember 2017 erneut für einige ausgewählte Vorstellungen an das Stage Theater an der Elbe zurückkehrte. Zuletzt war Kevins Interpretation der Rolle des Rabanus in der Neuinszenierung von Dennis Martins „Die Päpstin“ in Neunkirchen und Stuttgart zu sehen. Nach Merlin in „Artus-Excalibur“ im Jahr 2016 wird Kevin im Sommer 2018 in der Rolle des Javert in „Les Misérables“ ein weiteres Mal bei den Freilichtspielen Tecklenburg zu erleben sein. Seine Vielseitigkeit stellt Kevin auch immer wieder bei unterschiedlichsten Gala- und Konzertabenden unter Beweis.

Christian Schöne

Der staatl. geprüfte Musicaldarsteller, Schauspieler absolvierte seine Ausbildung in Deutschland, Österreich und den USA. Er verkörperte bereits viele Hauptrollen in namhaften Produktionen und war mehrfach Bühnenpartner von Helene Fischer. Highlights seiner bisherigen Karriere: EVITA, LES MISERABLES, HAIR, ROCKY-HORROR-SHOW, CHICAGO, LA CAGE AUX FOLLES, SUNSET BOULEVARD, KISS ME KATE, 3 MUSKETIERE, ARTUS EXCALIBUR, SATURDAY NIGHT FEVER, LUTHER –POPORATORIUM. Christians Musical-Debütalbum THEATERBLUT erschien 2011, ausserdem ist er auf zahlreichen MUSICAL-CASTALBEN vertreten. Zusätzlich wurden 3 POP-SINGLES veröffentlicht, die alle gute Chartplazierungen erreichten. Den Sprung ins TV schaffte der gebürtige Hesse durch seine Teilnahme bei DSDS, wo er die Kunstfigur des Herrn Schöne kreierte und zu den Favoriten von Dieter Bohlen zählte. Zu seinen aktuellen Produktionen zählen neben LUDWIG2 noch DER MEDICUS UND DIE PÄPSTIN. www.christianschoene.de

Anke Fiedler

Gleich nach ihrem Studium an der Universität der Künste in Berlin spielte Anke Fiedler die Liz in "Chicago“ im Deutschen Theater München, die Rollen des Kommissar/Tod und der Garbo in "Falco meets Amadeus“ im Theater des Westens in Berlin, sowie die Lorraine in der Deutschlandpremiere von "Dracula“ in Tecklenburg. Von 2003 bis 2005 war sie die Amneris in der Deutschlandpremiere des Elton-John-Musicals "Aida“ und 2006 den Yitzak im Rock-Musical "Hedwig And The Angry Inch“ im Metropol Theater in Wien. Anke wirkte darüber hinaus in verschiedenen TV- und Kinoproduktionen mit, wie u.a. im Kinofilm "Gripsholm“ und als Rotkäppchen in der TV-Komödie “Der zersägte Weihnachtsbaum“. Von 2008 bis 2010 war sie Solistin in „Qi“ von Frank Nimsgern  am Friedrichstadtpalast in Berlin. Von 2010 bis 2015 konnte man sie jeden Sommer in Hannover als Titania in Shakespeare`s "Sommernachtstraum“ bewundern. Sie ist seit über 10 Jahren Leadsängerin ihrer Funk/Soul-Band "Uptown Saturday Night“ und seit 2009 Solistin in der Konzertreihe "Musical Rocks“. Die Maureen in "Rent“ war 2011 eine ihrer Paraderollen bei den Schlossfestspielen in Ettlingen. Anke spielte in vielen Produktionen am Renaissancetheater Berlin wie z.B.in der Revue"Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre“(2013/2014),Lady Chiltern in "Der ideale Mann“ (2013/2014)und June Carter in"Hello,I’m Johnny Cash“(2015-2017).Zudem war Anke von 2011 bis 2015 die Magenta in der "Rocky Horror Show“ am Staatstheater Saarbrücken unter der  MusikalischenLeitung von Frank Nimsgern, sowie 2017 an der Oper Wuppertal. Ebenso spielte sie  „Mephista“ in Frank Nimsgern´s „Paradise of Pain“ am Staatstheater Saarbrücken . 2016 verkörperte sie die Nathalie in Idikó von Kürthy‘s "Liebeslügen“am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg,welches 2017 auf Deutschlandtournee ging und 2018 auch in Österreich spielte.Wie zuletzt 2013 übernahm sie auch in diesem Sommer alternierend die Rolle der Päpstin Johanna im Erfolgsmusical "Die Päpstin“ in Fulda.

Tamara Peters - Marioza

absolvierte ihr Gesangsstudium an den Conservatorien Enschede (NL) und Birmingham. Sie sang in den Niederlanden zusammen mit dem "Groot Omroepkoor" ( niederländischer Rundfunkchor) und dem niederländischen Sinfonieorchester Produktionen wie DIE FLEDERMAUS und A MIDSUMMER NIGHT DREAM. In Birmingham sang sie die Rolle der Annina in EINE NACHT IN VENEDIG und war Solistin in Puccinis ILL TABARRO im "Crescent Theatre“. Im Sommer 2019 konnte man sie in DON CAMILLO UND PEPPONE, DOKTOR SCHIWAGO und DSCHUNGELBUCH erleben.Sie spielte im Musical LUDWIG 2 die Rolle der „Ludovika von Bayern“, „Elisabeth“ sowie „Sybille“ im Festspielhaus Neuschwanstein. Mit dem Stück WENN ROSENBLÄTTER FALLEN war sie 2021 für den Deutschen Musical Theater Preis nominiert. Im Sommer 2021 spielt Tamara Cathy in DIE LETZTEN FÜNF JAHRE (Bonn). Ab Sommer 2022 zu sehen in BESUCH DER ALTEN DAME und ZAUBERER VON OZ bei den Freilichtspielen Tecklenburg.

Stefanie Gröning

Stefanie Gröning ist seit 2016 am Festspielhaus Neuschwanstein als Choreografin, Darstellerin und Produktionsleitung tätig und leitet seit Gründung die Ludwigs Musical Academy. Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit hat sie unter anderem die Musicals „Grease“, „Fame“, „Hair“, „Hairspray“ „Cats“ und „Flashdance“ choreografiert. Darüber hinaus steht die vielseitige Künstlerin selbst auf der Bühne. im Festspielhaus Neuschwanstein spielte sie die Rolle der Hermia im Musical „Ein Sommernachtstraum“. Im Musical „Die Päpstin“ übernahm sie die Choreographie, tanzte als Luftakrobatin und übernahm außerdem die Rolle der Richhild und der Mutter/Marioza. Im Musical „der Ring“ spielte sie eine der 3 Rheinamazonen. Außerdem choreografierte sie das Musical "Ludwig²" wo sie auch als Herzogin Sophie, Kaiserin Elisabeth und Schwan auf der Bühne steht. Im Musical "Zeppelin" von Ralph Siegel übernahm sie ebenfalls die Choreographie sowie die Rolle der Isabella Gräfin von Zeppelin.

Andrea Jörg

Andrea Jörg wurde in Kempten (Allgäu) geboren.Im Alter von 10 Jahren erhielt sie ihre erste Solorolle und gesangliche Ausbildung im Ludwig II. Musical „Sehnsucht nach dem Paradies“ in Füssen. Schon früh sang sie Solorollen u.a. im „Zigeunerbaron“ von J. Strauß (Sohn), sowie im Musical „Franziskus“ von K. Gäble. Nachdem sie die Berufsfachschule für Musik in Krumbach/Schwaben absolvierte, studierte sie an der Hochschule für Musik in Würzburg. Anschließend studierte sie im Master Liedgestaltung an der Hochschule für Musik und Theater in München. Dies schloss sie mit der Jahresbestnote ab. 2018 erhielt sie den Kulturpreis der Rupert Gabler-Stiftung in Obergünzburg. Sie ist Gewinnerin des Armin Knab Wettbewerbs der Hochschule für Musik in Würzburg und Preisträgerin des Heinrich Strecker Gesangswettbewerbs – Crossover Competition in Baden bei Wien, sowie Stipendiatin des Deutschlandstipendiums, der Hans und Eugenia Jütting Stiftung in Stendal und des Wagnerverbandes Würzburg. Gastengagements führten die junge Sängerin an verschiedene Theater und Spielstätten. Dieses Jahr gastiert sie als „Blonde“ (Oper „Entführung aus dem Serail von W. A. Mozart) in der Pasinger Fabrik in München, sowie erneut im „Ludwig2“ Musical im Festspielhaus in Füssen. 2018 war sie in der Kammeroper Frankfurt in der Oper „Bajazzo“ in der Hauptrolle der „Nedda“ zu sehen. Zuvor gastierte sie am Staatstheater am Gärtnerplatz in München (Musical „Das Lächeln einer Sommernacht“), außerdem am Staatstheater Nürnberg (Operette „Im weißen Rössl), am Mainfrankentheater Würzburg (Operette „Im weißen Rössl“, Oper „Le nozze di Figaro“), am städtischen Theater in Chemnitz (Oper „Norma“ und „Don Carlos“), bei den Frankenfestspielen in Röttingen (Operette „Wiener Blut“), sowie an der Schlossoper Haldenstein in Chur (CH) (Operette „Die Fledermaus“). Die vielseitige Sopranistin ist als Konzert- und Liedsängerin erfolgreich tätig. Ihr Repertoire reicht von Barock bis zur Musik der Gegenwart. Dies verdeutlichte sie bei verschiedenen Liedabenden u.a. mit Gerold Huber, in der Zusammenarbeit mit Jörg Straube, Frieder Bernius und den Münchner Symphonikern („Requiem für Mignon“ von R. Schumann und „Messe de Requiem“ von C. Saint-Saens), sowie in verschiedensten Oratorien und Messen („Israel in Egypt“ und „Messiah“ von G. F. Händel, „Gloria“ von A. Vivaldi, „Weihnachtsoratorium“ und „Die Johannespassion“ von J. S. Bach, „Stabat Mater“ von G. B. Pergolesi…). Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Ingeborg Hallstein, Michael Volle, Juliane Banse, Dorothee Mields und Angelika Kirchschlager.

Das Musical

WerkDie Päpstin
VeranstalterFestspielhaus Management GmbH, Füssen
Aufführungszeitraum Vorverkauf 2022 läuft
Aufführungsrechtespotlight musicals GmbH

Merchandise Shop

Tolle Souvenirs

Holen Sie sich ein wenig Musicalgenuss nach Hause mit unseren Souvenirs aus dem Merchandise Shop.

Geschenkgutscheine

Gutscheine fürs Theater – immer ein passendes Geschenk

Media wall ansehen