ROCK & KLASSIK – TANZ & POESIE – ZAUBER & MAGIE IM FESTSPIELHAUS NEUSCHWANSTEIN

Ein atemberaubendes Meisterwerk der Magie

Lassen Sie sich entführen in eine magische Welt voller Rock & Klassik  – Tanz & Poesie – Zauber & Magie! Erleben Sie die spektakuläre Uraufführung eines brandneuen Musicals, das auf Mozarts legendärem Meisterwerk „Die Zauberflöte“ basiert. Berauschende Melodien, schillernde Kostüme und eine atemberaubende Bühnenshow werden Sie in ihren Bann ziehen!

Ein mitreißendes Musical für alle Altersgruppen. Die universellen Themen der Liebe, des Muts und der Freundschaft sprechen jeden an und verbinden Generationen in einem gemeinsamen Erlebnis voller Zauber und Begeisterung.

Genießen Sie eine Neuinterpretation dieses zeitlosen Klassikers, in dem von Frank Nimsgern neu komponierte Musicalsongs auf die unvergesslichen Melodien Mozarts treffen. Cembalo meets E-Gitarre: Von packenden Rocksongs bis zu herzergreifenden Balladen erleben Sie ein musikalisches Feuerwerk, das Sie auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnimmt! Lassen Sie sich von der legendären Arie der Königin der Nacht in modernem Arrangement ebenso mitreißen wie von komplett neu komponierten coolen Rocksongs, eingängigen Pop Balladen und großen Showstoppern!

In den neuen Songtexten von Musicalstar Aino Laos werden Sie die bekannten Figuren und ihre Geschichten neu entdecken. Erfahren Sie die leidenschaftliche Liebesgeschichte von Tamino und Pamina, ausgedrückt durch kraftvolle und gefühlvolle Worte, die direkt ins Herz treffen. Lassen Sie sich von den Liedern des schrägen Vogels Papagenos verzaubern, dessen humorvolle und herzliche Texte die Leichtigkeit und Freude des Lebens zelebrieren, und fiebern Sie mit im zeitlosen Kampf zwischen Gut und Böse, in dem die alten Widersacher Sarastro und die Königin der Nacht auch musikalisch in Höchstform aufeinandertreffen.

Zauberflöte ist mehr als nur ein Musical. Es ist ein einmaliges Spektakel, eine Hommage an Mozarts Genialität, aufgefrischt für die moderne Generation. Es verspricht ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt, sowohl für langjährige Liebhaber der Zauberflöte wie für diejenigen, die dieses Wunderwerk zum ersten Mal entdecken.

Impressionen

Bildrechte Michael Böhmländer | Festspielhaus Neuschwanstein

A und O

Der Hölle Rache

Dirty Birdy

Geh mit mir

Lebenszeichen

Rattenrichter

Sakrileg

Zum Sterben schön

Spieltermine Festspielhaus Neuschwanstein

ZAUBERFLÖTE – PREMIERE

Sa 04.05.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

So 05.05.24 | 15:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Do 09.05.24 | 16:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Fr 10.05.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Sa 11.05.24 | 14:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Sa 11.05.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

So 12.05.24 | 15:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Fr 13.09.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Sa 14.09.24 | 14:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Sa 14.09.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

So 15.09.24 | 14:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Do 19.09.24 | 16:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Fr 20.09.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Sa 21.09.24 | 14:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

Sa 21.09.24 | 19:30 Uhr
Tickets ab € 39,90

ZAUBERFLÖTE

So 22.09.24 | 15:00 Uhr
Tickets ab € 39,90

SPIELTERMINE DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN

18.04.24 | 19:30 Uhr
19.04.24 | 19:30 Uhr
20.04.24 | 15:00 Uhr
20.04.24 | 19:30 Uhr
21.04.24 | 14:30 Uhr

CAST 2024

Liebe Musicalfans, bitte beachten Sie, dass es allgemein zu abweichenden Besetzungen je nach Spieltermin kommen kann.

Katja Berg

Katja Berg legte ihr Diplom als Musicaldarstellerin an der UNIVERSITÄT DER KÜNSTE Berlin mit Auszeichnung ab. Ihre Karriere begann sie als erste Sophie in der Deutschlandpremiere von MAMMA MIA! in Hamburg. Sie spielte u.a. Sheila in HAIR, Sally in HARRY & SALLY, Magda in TANZ DER VAMPIRE, Scaramouche in WE WILL ROCK YOU, Mdm. Thenardier in LES MISERABLES sowie die Titelfiguren in SWEET CHARITY, DAS MÄDCHEN ROSEMARIE, ROXY UND IHR WUNDERTEAM und EVITA. In HEXEN und QI stand sie als Solistin auf der Bühne des Friedrichstadt-Palasts Berlin. Bei den Vereinigten Bühnen Wien war sie in NATÜRLICH BLOND, LOVE NEVER DIES und DER BESUCH DER ALTEN DAME zu sehen. Katja spielte die Amme in ROMEO & JULIA in Thun und an der Oper Graz verkörperte sie Rollen wie Svetlana in CHESS, Emma Goldman in RAGTIME und Kate/Lilly Vanessi in KISS ME KATE. Hauptrollen wie Sibylla Fugger sr. in HERZ AUS GOLD, Fanny Osbourne in DIE SCHATZINSEL sowie Roxie Hart in CHICAGO gehören zu ihrem Rollenrepertoire. Für ihre Version der Magenta in der ROCKY HORROR SHOW beim Musicalsommer Amstetten gewann sie den BROADWAY WORLD AUSTRIA MUSICAL AWARD als Best Supporting Actress in a Musical 2019. Sie verkörperte Rose Vibert in Andrew Lloyd Webber´s ASPECTS OF LOVE und kreierte in der Europäischen Erstaufführung des Kunze-Levay- Musicals LADY BESS die Figur von Anne Boleyns Geist am Theater St.Gallen. Im Drama WENN ROSENBLÄTTER FALLEN verkörperte sie die krebskranke Rose im OFF Theater Wien. Bei den Vereinigten Bühnen Wien spielte sie 2022 sowie 2023 die Herzogin Ludovika/ Frau Wolf in ELISABETH am Schloss Schönbrunn in Wien. Am Theater Magdeburg sowie am Staatstheater Augsburg verkörperte Katja Berg Milady de Winter in DIE DREI MUSKETIERE. Sie freut sich ganz besonders, am Festspielhaus Neuschwanstein ihr Debüt als Königin der Nacht im Musical DIE ZAUBERFLÖTE zu geben.  

Patrick Stanke

In kürzester Zeit avancierte der Wuppertaler Diplom Musicaldarsteller Patrick Stanke zum erfolgreichen Musicaldarsteller. Er studierte an der Theaterakademie „August Everding" in München und machte sich bereits zu einem frühen Zeitpunkt seiner Karriere einen Namen mit seiner Hauptrolle in „Die drei Musketiere" und der Weltpremiere von „Artus Excalibur". ,,Jekyll & Hyde", „Jesus Christ Superstar, ,,Marie Antoinette", „Tarzan", „Les Misérables" und „Dracula“ sind nur einige weitere Stationen seiner bisherigen Karriere. Er steht seit der Weltpremiere im Oktober 2021 in „Zeppelin - das Musical" als Graf Ferdinand von Zeppelin auf der Bühne und war bereits als Schattenmann in „Ludwig²“ im Festspielhaus Neuschwanstein zu sehen. Außerdem verkörpert er hier auch die Titelrollen in "Die Schöne und das Biest" sowie ab August 2022 in "Ludwig²". Der diplomierte Musicaldarsteller ist ebenfalls ein gefragter Solist bei Konzerten und als Regisseur tätig. Es sind bereits zwei Solo-Alben des Publikumslieblings erschienen. ,,Ich bin Musik" und „Role of a Lifetime" sowie die LIVE CD/DVD von „Stanke ohne Strom" und das Album „Merry Christmas“.
Jörg-Tim WiLHELM liebt es, zu unterhalten und magische Momente zu teilen: „HINTER, AUF und natürlich VOR der Bühne - nur GEMEINSAM geht's!", untermauert TiM unermüdlich. Und: „MUSIK VERBINDET!" - getreu dieser Leitlinien lebt er, seit Kindertagen fühlt er sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu Hause. Glücklich ist er, seinen Traum leben und immer wieder von Legenden lernen zu dürfen. Schon lange vor seinem Gesangs- und Schauspiel-Studium hatte er etwa die Chance, WOLFGANG WAGNERs Probenarbeit regelmäßig beizuwohnen und ihn privat mit Fragen zu „löchern"; später arbeitete TiM mit FRANZ „ZWETSCHi" MARISCHKA, CHARLY KALMAN, LOTTE LEDL, JOHANNES HEESTERS und weiteren Koriphäen, was er „ein ganz großes Geschenk" nennt. Er war Stipendiat von Prof. HANNO BLASCHKE Ziehsohn" von MARGIT BÖNISCH und auf den Ruf des unvergessenen BOBBY HERZL hin plötzlich sogar „Kaiser von Österreich" in der Arena Baden-Wien - als Piefke... Unverändert treibt ihn die Spielfreude, geht's um das Tun, nicht die Wirkung. So gastiert er seit Jahren auf den großen Theaterbühnen, parallel im TV und seit 2012 mit der Kultband MÜNCHENER FREIHEIT europaweit in Arenen und Stadien nichtsdestotrotz war er erst kürzlich wieder mit identischer Begeisterung Teil einer ,Valentiniade im kleinen Kreis" in der Bierwirtschaft des Festspielhauses Neuschwanstein. Denn für UnterHALTUNG schlägt sein Herz:l Er gab den „Lebkuchenmann" und Dr. Pfeiffer", , TIll Eulenspiegel" und ,Siegfried" Kaiser Franz' (in der KREISLER-Operette) und den Affen „Nilsson" in Pippi Langstrumpf - um nur einige Beispiele zu nennen. Aktuell spielt er RALPH SIEGELs Grafen ZEPPELIN (seit der 2021er Uraufführung) und Protestmusiker RICKY (,,EIN BISSCHEN FRIEDEN - SUMMER OF LOVE"), in unserer „ZAUBERFLÖTE'" den PAPAGENO, der dem Freigeist TIM -laut Autor und Regisseur BENJAMIN SAHLER- geradezu auf den Leib geschrieben zu sein scheint, so verwandt muten Rolle und Darsteller an. Außerdem tourt TiM natürlich mit der FREIHEIT": unter anderem in Füssens Festspielhaus und Münchens Deutsches Theater. Mit MF-Keyboarder ALEX Grünwald komponiert er zudem auch für andere Acts, TV- und Theaterproduktionen: Man darf wohl gespannt sein, was die zwei Freiheits-Freunde vielleicht mit BENIAMiN SAHLER aushecken - oder ob FRANK NIMSGERN womöglich kreativ an neuen Hits der Kultband mitarbeiten wird... MUSIK VERBINDET bekanntlich laut TiM iNFOS & TERMiNE: www.tim-musik.de& wwW.MuenchenerFreiheit-Band.com & Instagram @freiheitstim

Misha Kovar

Misha Kovar ist eine der vielseitigsten Sängerinnen im deutschsprachigen Raum. Dies bestätigt sogar Rocklegende Brian May (Queen) öffentlich in einer Videobotschaft mit den Worten „She is a phenomenon!“ Von einer glasklaren Pop-Stimme über die Rockröhre bis hin zu einer klassischen Koloratur bewegt sich die Stimmvielfalt der Österreicherin. Bekannt ist sie schon einem goßen Musicalpublikum - Ob als „Sarah“ in „Tanz der Vampire“ im Raimund Theater in Wien, als „Ozzy“ in der der deutschen Erstaufführung von „We Will rock you“ - persönlich gecastet von Brian May, als „Eva Peron“ in 4 verschiedenen Inszenierungen, als „Lucy“ und „Lisa“ in den Longrun-Produktionen in Bremen und in Köln, als Kaiserin von Österreich im Musical „Ludwig 2“ in Kempten und in Füssen, oder als „Päpstin Johanna“ in Füssen, Schwäbisch Gmünd und in München, Misha stand in unzähligen Produktionen als Erstbesetzung auf den Bühnen. Im Frühjahr 2023 schlüpfte sie in die Rolle der „Eileen Sherwood“ im Musical „Wonderful Town“ in Schwäbisch Gmünd. Weiters steht sie auch als Erstbesetzung „Emmy Berg“ im Musical „Zeppelin“ auf der Bühne, zusätzlich ist sie seit 2019 auch als „Päpstin Johanna“ nicht mehr aus dem Festspielhaus Neuschwanstein wegzudenken. Aber nicht nur im Musical Genre fühlt sich die Sängerin zu Hause. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Misha es auch schaffte in den USA einen Major Plattenvertrag beim internationalen Label „Def Jam Island Records“ zu ergattern. Seit 2016 widmet sich die Künstlerin auch dem Schlager. 2021 stürmte die Single „Die Königin der Nacht“ sofort nach dem Release auf Platz 1 der deutschen, österreichischen & niederländischen Download-Charts. Sogar die internationale Presse, wurde auf den Titel aufmerksam und berichtete über Misha. Sie ist immer wieder gern gesehener Gast in diversen TV Formaten im ORF und in der Samstag Abend Show „Wenn die Musi spielt“ das Winter Open Air im ORF und MDR. Mit den zuletzt veröffentlichten Titeln erreichte Sie Platz 31 in den deutschen Aiplay Charts.  

Stefanie Gröning

Stefanie Gröning ist seit 2016 am Festspielhaus Neuschwanstein als Choreografin, Darstellerin und Produktionsleitung tätig und leitet seit Gründung die Ludwigs Musical Academy. Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit hat sie unter anderem die Musicals „Grease“, „Fame“, „Hair“, „Hairspray“ „Cats“ und „Flashdance“ choreografiert. Darüber hinaus steht die vielseitige Künstlerin selbst auf der Bühne. im Festspielhaus Neuschwanstein spielte sie die Rolle der Hermia im Musical „Ein Sommernachtstraum“. Im Musical „Die Päpstin“ übernahm sie die Choreographie, tanzte als Luftakrobatin und übernahm außerdem die Rolle der Richhild und der Mutter/Marioza. Im Musical „der Ring“ spielte sie eine der 3 Rheinamazonen. Außerdem choreografierte sie das Musical "Ludwig²" wo sie auch als Herzogin Sophie, Kaiserin Elisabeth und Schwan auf der Bühne steht. Im Musical "Zeppelin" von Ralph Siegel übernahm sie ebenfalls die Choreographie sowie die Rolle der Isabella Gräfin von Zeppelin.

Angelika Erlacher

Die gebürtige Tirolerin steht seit frühester Kindheit singend, Instrumente spielend und tanzend auf der Bühne, folgte ihrer Passion nach Wien, wo sie ihr Studium zur Musicaldarstellerin mit Auszeichnung abschloss. Sie ist weltweit tätig und war in zahlreichen Produktionen zu sehen: zuletzt Annette in SATURDAY NIGHT FEVER (CH / D), Solistin SOUND OF MUSIC by Yan Duyvendak (Europa Tournee), CHICAGO, FLASHDANCE, SPAMALOT. Außerdem begeistert sie als Eltuya Khan, Mitglied der legendären Musikgruppe Ralph Siegels Dschinghis Khan, Live und im TV: Olympiastadion Moskau, World Nomad Games, WM-Fanmeile Berlin, Legends of Retro FM, ZDF, ARD, MDR uvm.
Elisa Rehlinger ist 23 Jahre alt und kommt aus dem Saarland. Im August 2023 schloss sie ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der „Musical Arts Academy“ in Mainz in den Fächern Gesang, Tanz und Schauspiel ab. Ihre akrobatischen Fähigkeiten erlernte sie durch langjährige Turniererfahrung im Solotanz. Im Juni 2023 spielte sie im Musical „Jack the Ripper“ von Frank Nimsgern die Rolle der Mary Ann Nichols und verstärkte das Tanz-und Gesangsensemble. Bei den Sommerfestspielen Wiesbaden stand sie im Stück „As you like it“ als Shakespeare und Jaques auf der Bühne. Sie ist Solistin in den saarländischen Bands „X-Pression“ und „No Matter What“ und tritt in verschiedenen Akustikformationen auf. Mit ihrem selbst geschriebenen Soloprogramm „Von Polaroids und Postkarten“ tourt sie durch das Saarland. Nebenbei ist sie Hochzeitssängerin und unterrichtet HipHop und Gesang.
Madeleine tanzte bevor sie gehen konnte und hatte ein Mikro in der Hand, bevor sie sprechen konnte" - so die Mutter der vielseitigen Künstlerin. Madeleine sang schon unter dem Dirigenten Craig D.Jessop in North Carolina, tanzte am Asheville Center of Performing Arts Dance Studio USA, machte ihren Abschluss zur Bühnendarstellerin an der Stage School in Hamburg und ergänzte ihre Ausbildung anschließend schauspielerisch am TVI Actors Studio in Los Angeles und gesanglich bei Jason Catron, USA. Ihre Liebe zum Musical wurde Berufung und diese lebte sie in Engagements, wie u.a. als Bella in der Tourproduktion "Die Schöne & das Biest", als Christine in „Das Phantom der Oper“, als Johanna in "Sweeney Todd" bei den Schlossfestpielen Ettlingen und dem Stadttheater Pforzheim, als Luisa in "The Fantasticks" am Landestheater Stendal u.v.m. Seit 2021 ist sie Darstellerin am Festspielhaus Füssen und ist u.a. als Elisabeth Jünger in „Ein bisschen Frieden-Summer of Love“, als Dame 2 in „Zauberflöte-Das Musical“ und in „Zeppelin“ als Isabella von Zeppelin und Lilli van Hoeven, sowie als Königin Marie in „Ludwig2“, u.v.m. zu hören und zu sehen. Neben einigen TV Auftritten, ist sie auch gesanglich vielseitig tätig. Als Studiosängerin arbeitet sie seit 2018 bei und mit dem Komponisten und Produzenten Ralph Siegel. 2012 gründete sie das Swing-Trio The Airlettes und ist seither mit dieser Power Truppe europaweit auf Tournee. Da sie es liebt mit ihrem Gesang auch ganz nah bei den Menschen zu sein, sang sie nicht nur mit dem Vocalensemble Engelsgleich auf Hochzeiten, sondern begleitet auch solistisch Taufen, Trauungen und Trauerfeiern mit ihrer Stimme u.a. auch als Traurednerin.

Chris Murray

Chris Murray gehört zu den profiliertesten Musicaldarstellern Deutschlands. Seit seinem Debüt 1997 in „Das Phantom der Oper“ in Hamburg war er sowohl in vielen Klassikern zu erleben (z.B. in „Les Misérables“ in beiden Hauptrollen, in „Jesus Christ Superstar“ in beiden Hauptrollen, als Ché in „Evita“, als Cervantes/Don Quixote im „Mann von La Mancha“, in der Titelrolle von „Jekyll & Hyde“, als RiffRaff in der „Rocky Horror Show“, als Fagin in „Oliver!“) als auch in vielen Uraufführungen ( und deutschsprachigen Erstaufführungen („The Scarlet Pimpernel“, „Dracula“). Auch im Opernfach (Siegmund/„Walküre“ in Darmstadt, Dr. Pangloss&Voltaire&Cacambo&Martin/„Candide“ in Pforzheim) war er schon auf deutschen Bühnen zu hören. Mit Frank Nimsgern hat Chris Murray bereits bei „Paradise of Pain“ in Saarbrücken 2015, der „Rocky Horror Show“ ebendort 2015 und in Hof bei seiner vom Musicalpublikum mit 2 Preisen ausgezeichneten Produktion von „Der Ring “ zusammengearbeitet. Beide Solo-CDs von Chris Murray (auf dem Doppelalbum „Musical Times5“ ist auch ein Titel aus dem „Ring“ enthalten) behaupteten sich über mehrere Monate auf Platz 1 der deutschen Musicalcharts (Quelle: musicals). Chris Murray war oft auf den vorderen Plätzen der Musicalwahlen verschiedener Medien zu finden und erhielt 2014/15 von den Lesern des Musicalmagazins „Da Capo“ den Preis als bester Darsteller. Desweiteren ist er an den Konzertreihen „Musical Classics“ am Theater Pforzheim und „Rock Musical Circus“, wiederum mit Frank Nimsgern, beteiligt.
Der gebürtige Hesse absolvierte seine Ausbildung zum staatlich geprüften Musicaldarsteller und Schauspieler in Deutschland, Österreich und den USA. Christian verkörperte bereits unzählige Hauptrollen in namhaften Produktionen, und war auch schon mehrfach Bühnenpartner von Helene Fischer. Zu den Highlights seiner bisherigen Bühnenlaufbahn zählen: EVITA, LES MISERABLES, CHICAGO, LA CAGE AUX FOLLES, SUNSET BOULEVARD, KISS ME KATE, 3MUSKETIERE, ARTUS EXCALIBUR, SATURDAY NIGHT FEVER, LUTHER-POPORATORIUM, u.a. Dem breiten Musicalpublikum wurde er durch die SPOTLIGHT – Musicalproduktionen ELISABETH – LEGENDE EINER HEILIGEN, BONIFATIUS, PÄPSTIN, SCHATZINSEL, MEDICUS und zuletzt ROBIN HOOD bekannt. Letztere brachte ihm sogar eine Nominierung für den DEUTSCHEN MUSICAL THEATERPREIS 2022 in der Kategorie „Bester Darsteller in einer Nebenrolle“ ein. Seit 2019 ist der vielseitige Schauspieler, Sänger & Songwriter im Festspielhaus Neuschwanstein  zu erleben. Nicht nur als Märchenkönig in LUDWIG2 , sondern auch wiederholt als Anastasius in PÄPSTN oder Lutz Grivius in ZEPPELIN. Parallel zu den Proben für ZAUBERFLÖTE stand er jüngst im niederbayerischen Straubing als Titelrolle in SWEENEY TODD auf der Theaterbühne. Auch am DEUTSCHEN THEATER MÜNCHEN gastierte er bereits einige Male. Christians Stimme ist auf zahlreichen CAST-ALBEN vertreten. Seine erste Solo-CD THEATERBLUT erschien bereits in 2011, und wurde 2020 durch sein erstes, komplett selbstgeschriebenen Album FERNWEH NACH MIR ergänzt. Ausserdem ist er mittlerweile als Songwriter für verschiedene Künstlerinnen und Künstler tätig. Europaweit erzielten mehrere Titel gute Chartplatzierungen. Als gut gebuchter Synchronsprecher ist er in Produktionen wie SPIDERMAN oder STAR WARS zu hören. Im Anschluss an die Zauberflöte wird Christian im Rahmen des 100 Jahre Jubiläums mit 3MUSKETIERE zu den FREILICHTSPIELEN TECKLENBURG zurückkehren, wo er im vergangenen Sommer mit dem PUBLIKUMSPREIS ausgezeichnet wurde. SARASTRO ist für Christian die erste musikalische Zusammenarbeit mit FRANK NIMSGERN – und er freut sich von Herzen auf diese spannende Zeit mit der ZAUBERFLÖTE.

Anna Maria Kaufmann

Anna Maria Kaufmann erlangte große Bekanntheit durch ihre herausragende Interpretation der Rolle der Christine im weltberühmten Musical "Das Phantom der Oper". Gemeinsam mit Peter Hofmann und dem Hamburger Ensemble verbuchte sie den Verkauf von über zwei Millionen CDs, was den Grundstein für ihre beeindruckende Karriere legte. Mit großem Erfolg sang Anna Maria Kaufmann auf internationalen Opernbühnen die Titelrollen, u. a. in Vancouver in „Mikado“, „La Traviata“, „Lucia di Lammermoor“, „Die sieben Todsünden“, „Firebrand of Florence“, „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, „Die Zauberflöte“, „I Pagliacci“ sowie „Tosca“ – und arbeitete mit den renommiertesten internationalen Orchestern und Dirigenten weltweit zusammen. Ebenso erfolgreich wirkte sie in den Operettenproduktionen „Die Herzogin von Chicago“, „Die Fledermaus“, „Der Zigeunerbaron“, „Wiener Blut“, “Der Mann von La Mancha” und “My Fair Lady”, unter anderem an der Frankfurter Alten Oper und der Wiener Volksoper, mit. Im Musical feierte Anna Maria Kaufmann Erfolge wie in “Phantom der Oper”, „Cabaret“, „Evita“, „Jesus Christ Superstar“, „West Side Story“ und „My Fair Lady“. Seitdem folgten zahlreiche Tourneen und Engagements sowohl im In- als auch im Ausland, begleitet von der Veröffentlichung verschiedener erfolgreicher CDs, auch im Bereich Crossover - 2019 war Anna Maria Special Guest bei der “Rock meets Classic”-Tour. Ihr schauspielerisches Talent bewies Anna Maria Kaufmann in TV-Rollen in Serien wie Peter Strom, Verbotene Liebe oder auch im Tatort. Als leidenschaftlicher Fußballfan sang sie die deutsche Nationalhymne bei einigen großen Sportevents live im Stadion, so auch als Deutschland Europameister wurde. Immer wieder beweist Anna Maria Kaufmann ihr außergewöhnliches musikalisches Talent und ihre Vielseitigkeit als Künstlerin. Ihre faszinierende Stimme und ihre beeindruckenden Darbietungen haben sie zu einer gefragten Sängerin in der Opern- und Musikwelt gemacht. Jeder ihrer Auftritte wird durch ihre eindrucksvolle Bühnenpräsenz zu einem ganz besonderen Ereignis. Im Jahr 2023 hat Anna Maria Kaufmann neue sehenswerte Projekte in Angriff genommen. Zusammen mit der kanadischen Komponistin Cheryl Coony hat sie intensiv an der Musical-Operette "It's Coco" gearbeitet, die bereits im kleineren Rahmen in Kanada und Frankreich aufgeführt wurde. Mit dem Tenor Assaf Kacholi gab es nicht nur einen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten - zum Jahresende sangen sie zusammen bei einem ausverkauften Weihnachtskonzert in Berlin.
Der gebürtige Niederländer schloss 2011 sein Gesangs-, Schauspiel- und Tanzstudium am Konservatorium in Haarlem ab. Schon während seiner Ausbildung stand er als Marius in "Les Misérables", Christian in "Moulin Rouge" und Harry Witherspoon in »Lucky Stiff« auf der Bühne. Im Frühjahr 2012 verkörperte er Freddy Eynsford-Hill in „My Fair Lady“ in Bolzano, anschließend stand er von 2012 bis 2016 in mehreren Rollen, u.a. als Timmy, Mr Lowprice, Mr. Kent und Junger Marley in "Vom Geist der Weihnacht" auf der Bühne. Im Musical "3 Musketiere" glänzte er 2013/2014 als Conférencier/James und entwarf dafür außerdem das gesamte Kostümbild. Im Sommer 2018 begeisterte er das Publikum als Annas in "Jesus Christ Superstar" beim Magdeburger Domplatz Open Air und stand 2019 am Theater Vorpommern wiederum in „Jesus Christ Superstar“ als Annas und Simon auf der Bühne. In 2019/2020 war er bei der preisgekrönten deutschsprachigen Erstaufführung von „Altar Boyz“ als Mark auf der Bühne zu erleben und durfte darüber hinaus 2022 auch bei Sebastian Ritschels Inszenierung der "Rocky Horror Show" in Dresden den Riff-Raff neu interpretieren. 2022/2023 sah man ihn als Solist im Tipi am Kanzleramt bei „Pasquale Aleardi: Mein Grand Prix de la Chanson“ wo seine Interpretation von ‚Rise like a Phoenix‘ allabendlich mit Standing Ovations bejubelt wurde.„Das Fräulein Wunder" von Murat Yeginer führte ihm im September 2023 zum ersten Mal nach Stuttgart wo er in der Komödie im Marquardt in der Hauptrolle von ‚William Abernathy‘ zu sehen war. Dezember 2023 kam er mit ‚Der Geist der Weihnacht‘ als Junger Scrooge ans Festspielhaus Neuschwanstein und er freut sich jetzt auch bei der Uraufführung von „Zauberflöte das Musical“ mit dabei zu sein. Nebenbei schreibt, spielt und produziert Mulders seit 2010 die teils preisgekrönten Musiktheater-Stücke für LUDIQUE!. Mit „EIN LEBEN LANG“ und „From BERLIN with Love" ist er auch in der jetzigen Spielzeit in den Niederlanden, Belgien und dem deutschsprachigen Raum unterwegs.
Michael Schneider schloss das Studium zum Musicaldarsteller und Schauspieler im Jahr 2017 in Stuttgart ab. Während und im Anschluss des Studiums führte ihn sein Weg ans Stadttheater Pforzheim. Hier war er in Stücken wie „Sugar – Manche m.gens hei.“, „Blues Brothers“, „West Side Story“, „Der Bettelstudent“ und in Candide zu sehen. Seit 2016 ist er Teil der „Ludwig – Das Musical“ Cast in Füssen. In dieser Produktion ist Michael Schneider als Graf Rettenberg und Graf Holnstein auf der Bühne zu erleben. 2018/19 war er Teil der Cast von „Annie – Das Musical“ in Stuttgart als Cover Bert Healy. In „Zeppelin – Das Musical“ verk.rperte er die Rolle des Patissier „Jean Pierre“, in „Die Sch.ne und das Biest“ war Michael als lustiger Gehilfe „Bauer 3“ und in „Summer of Love“ als Bassist „Motor“ zu sehen. Es folgten weitere Produktionen wie „Hundertwasser“, „Der Geist der Weihnacht“ und „Die Zauberflöte“.
Luzia Sahler ist fest im 𝐹𝑒𝑠𝑡𝑠𝑝𝑖𝑒𝑙h𝑎𝑢𝑠 𝑁𝑒𝑢𝑠𝑐h𝑤𝑎𝑛𝑠𝑡𝑒𝑖𝑛 als Darstellerin engagiert. So spielte sie im Alter von 15 Jahren erstmals als Ensemblemitglied in Die Päpstin. Ebenfalls ist sie seit 2021 regelmäßig bei Ludwig2 als Schwan und im Ensemble auf der Bühne zu sehen. Hinzu kommen Zeppelin und Summer of Love von Ralph Siegel. Als Tänzerin zeigte sie sich bei Dreamking und Die Schöne und das Biest. Im Musical Hundertwasser und Geist der Weihnacht übernahm sie kleinere Rollen. Nachdem sie 2022 bereits für Der Ring von Frank Nimsgern auf der Bühne stand, freut sie sich nun auf sein neues Projekt Die Zauberflöte als Cover der ersten Dame und im Ensemble.

Anke Fiedler

Gleich nach ihrem Studium an der Universität der Künste in Berlin spielte Anke Fiedler die Liz in "Chicago“ im Deutschen Theater München, die Rollen des Kommissar/Tod und der Garbo in "Falco meets Amadeus“ im Theater des Westens in Berlin, sowie die Lorraine in der Deutschlandpremiere von "Dracula“ in Tecklenburg. Von 2003 bis 2005 war sie die Amneris in der Deutschlandpremiere des Elton-John-Musicals "Aida“ und 2006 den Yitzak im Rock-Musical "Hedwig And The Angry Inch“ im Metropol Theater in Wien. Anke wirkte darüber hinaus in verschiedenen TV- und Kinoproduktionen mit, wie u.a. im Kinofilm "Gripsholm“ und als Rotkäppchen in der TV-Komödie “Der zersägte Weihnachtsbaum“. Von 2008 bis 2010 war sie Solistin in „Qi“ von Frank Nimsgern  am Friedrichstadtpalast in Berlin. Von 2010 bis 2015 konnte man sie jeden Sommer in Hannover als Titania in Shakespeare`s "Sommernachtstraum“ bewundern. Sie ist seit über 10 Jahren Leadsängerin ihrer Funk/Soul-Band "Uptown Saturday Night“ und seit 2009 Solistin in der Konzertreihe "Musical Rocks“. Die Maureen in "Rent“ war 2011 eine ihrer Paraderollen bei den Schlossfestspielen in Ettlingen. Anke spielte in vielen Produktionen am Renaissancetheater Berlin wie z.B.in der Revue"Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre“(2013/2014),Lady Chiltern in "Der ideale Mann“ (2013/2014)und June Carter in"Hello,I’m Johnny Cash“(2015-2017).Zudem war Anke von 2011 bis 2015 die Magenta in der "Rocky Horror Show“ am Staatstheater Saarbrücken unter der  MusikalischenLeitung von Frank Nimsgern, sowie 2017 an der Oper Wuppertal. Ebenso spielte sie  „Mephista“ in Frank Nimsgern´s „Paradise of Pain“ am Staatstheater Saarbrücken . 2016 verkörperte sie die Nathalie in Idikó von Kürthy‘s "Liebeslügen“am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg,welches 2017 auf Deutschlandtournee ging und 2018 auch in Österreich spielte.Wie zuletzt 2013 übernahm sie auch in diesem Sommer alternierend die Rolle der Päpstin Johanna im Erfolgsmusical "Die Päpstin“ in Fulda.

Oliver Sekula

Der gebürtige Karlsruher absolvierte seine Ausbildung zum Musicaldarsteller Mitte der 90er an der StageSchool of Music, Dance & Drama in Hamburg und war danach in zahlreichen Produktionen wie LesMiserables, Miss Saigon, Jekyll & Hyde, SpaceDream, Mamma Mia, Hinterm Horizont und Sister Act zu sehen, bevor er 2022 erstmalig als Kaspar bei Ludwig2 im Festspielhaus Füssen auf der Bühne stand. Nun steuert er als Kapitän Max Pruss das Luftschiff LZ129 Hindenburg nach New York oder bestärkt als Graf Friedrich von Zeppelin seinen Sohn Ferdinand in dessen visionären Träumen.

Michael Thurner

Der gebürtige Südtiroler, Michael absolvierte sein Musicalstudium 2016 an der Musikhochschule in Osnabrück. Während seines Studiums war er bereits in mehreren Produktionen zu sehen unter anderem in “Shakespeares Sommernachtstraum” als Lysander, im Ensemble von “Jekyll and Hyde” im Stadttheater Osnabrück (2015) und als Nicki in “Avenue Q” im Theater Hagen (2015-2017). Nach dem Studium war er dann als Athos in dem Familienmusical “3 Musketiere” in Tecklenburg (2016) zu sehen. In Tecklenburg war er auch Teil von: Aladdin als Karim (2017), “Shrek” als Prinz von Aschenbrödel (2017), “Rebecca” (2017), “Peter Pan” als Spooky (2018), “Spamalot” (2018) und in “Les Miserables” (2018). Aktuell spielt er in “Ludwig2” mit und ist als Torben in Espen Nowacki’s Schlagermusical “Ab in den Süden” zu sehen.
2021 schloss Immanuel die Berufsausbildung mit Schwerpunkt Gesang und Performance ab. Während seiner Ausbildung spielte Immanuel bereits Rollen in mehreren Musical Produktionen, zu denen unter anderem Renfield in "Dracula", Fedja in "Anatevka" und die Doppelrolle von Bob Enright und Josh in "9 to 5" zählen. 2018-2021 war er im Vocalensemble "Ennea" als Tenor und Solist, mit welchem er die CD "White" veröffentlichte. Seit August 2021 ist er im Festspielhaus Neuschwanstein bei den Produktionen Ludwig², Die Päpstin, Hundertwasser, Zeppelin und Ein Bisschen Frieden sowohl im Ensemble als auch in verschiedenen Rollen auf der Bühne. Für das neue Musical "Die Zauberflöte" im Deuschen Theater München und Festspielhaus Neuschwanstein übernimmt er erstmals die Hauptrolle des Tamino und wird außerdem im Ensemble zu sehen sein.

Michael Konicek

Der gebürtige Wiener Michael Konicek absolvierte seine Musical- und Tanzausbildung in seiner Heimatstadt. Er spielte in zahlreichen Musicals Haupt- und Nebenrollen, so war er in WEST SIDE STORY, DIE DREI VON DER TANKSTELLE, DER MANN VON LA MANCHA, DOLCE VITA UND SCANDALE 1-3, LES MISÉRABLES, THE SCARLET PIMPERNEL JOSEPH, DAS ORANGENMÄDCHEN (ÖEA), EVITA, TITANIC (ÖEA), MURDER BALLAD (ÖEA), DRACULA, JESUS CHRIST SUPERSTAR (Annas), DER KLEINE HORRORLADEN (Seymour) und beim Musicalsommer Winzendorf in der Uraufführung von ROMEO & JULIA – AUFBRUCH IN EINE NEUE WELT als Benvolio zu sehen. Als Schauspieler stand er als Heinz Rühmann im Film JUD SÜSS – FILM OHNE GEWISSEN vor der Kamera, sowie in MUTTERTAG und DAS PERFEKTE DESASTER DINNER in diversen Rollen auf der Bühne. Sein Solokonzert ABER BITTE MIT SAHNE – MICHAEL KONICEK SINGT UDO JÜRGENS feierte 2022 Premiere. 2023 debütierte er am Stadttheater Baden in FUNNY GIRL, am Festspielhaus Neuschwanstein in den Ralph Siegel Musicals ZEPPELIN (im Ensemble und Cover Sigge Caspar Eklund) und EIN BISSCHEN FRIEDEN – SUMMER OF LOVE (Bernd Hinrichs), sowie in LUDWIG2 (u.a. Graf Rettenberg und Freiherr von Lutz) und in DIE SCHÖNE UND DAS BIEST (Cover Vater, Ensemble Swing). Außerdem war er im Wiener Metropol in IM WEISSEN RÖSSL (Piccolo Jr., Walk In Cover) und in DAVON GEHT DIE WELT NICHT UNTER (Bruno Balz, Gösta Eklund) am Stadttheater Neuburg an der Donau zu erleben. Aktuell ist Michael im Ensemble von LASS UNS DIE WELT VERGESSEN… auf der Bühne der Wiener Volksoper, sowie als Charles Lightoller und J.J. Astor in TITANIC am Stadttheater Baden zu sehen.
Daniel Hauser absolvierte seine 4 jährige Ausbildung zum Musicaldarsteller in Wien. Schon während seines Studiums spielte er in DER MANN VON LA MANCHA, FAUST und bei der Schauspielbühne am Theater Wagabunt in DIE ERSTE STUNDE und TITUS. Auf der Felsenbühne Staatz u.a. in WEST SIDE STORY als Baby John, in ARTUS EXCALIBUR als Lucan und Solist in LES MISERABLES, KISS ME KATE sowie bei JESUS CHRISTUS SUPERSTAR. Auf der Musical Tournee DER KLEINE PRINZ war er als Geschäftsmann, König und Laternenanzünder zu sehen. Daniel spielte am Landestheater Basel als Cagelles und am Landestheater Stralsund als Jean-Michel in LA CAGE AUX FOLLES auf der Bühne. In DER LEGENDE VOM HEIßEN SOMMER verkörperte er die Rolle von Richi. Am Theaterhaus Erfurt spielte er im Musical THE BOYS FROM SYRACUSE und war teil des Ensembles sowie am Kleinen Theater Haar in der Uraufführung VILLA HAAR als Rolf Knie. Daniel ist regelmäßig im Festspielhaus Neuschwanstein im Musical LUDWIG² und verkörperte dort die Rolle von Prinz Otto. Aktuell spielt Daniel in der Uraufführung DIE ZAUBERFLÖTE-DAS MUSICAL und ist Bestandteil des Ensembles/ Cover KAKADU, PAPAGENO und SKLAVE. Daniel Hauser hat sich auch in der Schlagerbranche einen Namen gemacht und bereits mehrere Songs veröffentlicht, die unter anderem im Radio zuhören sind.

Henriette Schreiner

Nach ihrem Musikstudium an der „Hochschule für Musik und Theater“ in Leipzig, zog es die Wahlberlinerin zunächst auf die Theaterbühnen des deutschsprachigen Raums, wo sie unter anderem Hauptrollen in THE ADDAMS FAMILY, MONTY PYTHONS SPAMALOT, DER KLEINE HORRORLADEN, THE DROWSY CHAPERONE und LA CAGE AUX FOLLES spielte. 2018 war Henriette zudem als Solistin in Dieter Falk’s Pop-Oratorium LUTHER und im WINTERGARTEN VARIETÉ in Berlin zu sehen. 2019 jedoch legte sie das Theater erstmal auf Eis, um in NASHVILLE TN ihre Singer-Songwriter-Karriere voranzubringen. Dort verbrachte sie einige Monate und kam 2020 mit ihrer Debüt EP „Henriette“ im Gepäck nach Deutschland zurück, die sich 4 Wochen in den Amazon-Charts auf Platz 1 hielt. Die Coronazeit nutzte sie, um sich musikalisch komplett neu zu erfinden und ihr Debutalbum DEAR SHADOW zu kreieren, das im vergangenen Herbst erschien. In 2022 spielte sie in dem Musical JEKYLL AND HYDE unter der Regie von Andreas Gergen die Hauptrolle der LISA CAREW, in Füssen gab sie letzten Winter ihr Debüt als MARIOZA in DIE PÄPSTIN. Für SUMMER OF LOVE-EIN BISSCHEN FRIEDEN kehrt Henriette nun als MONI ans Festspielhaus zurück und wird zudem die Hauptrolle der NINA BAUER covern, zeitgleich wird sie auch als CATHERINE EDDOWES in Frank Nimsgerns neustem Werk JACK THE RIPPER zu sehen sein. Foto: Saskia Allers

Nicole Ciroth

Nicole wurde in Rhede / Westfalen geboren. In ihrer Jugend wurde sie in Stockholm beim Gruppenvoltigieren Vizeweltmeisterin. In Sittard/ Niederlande hat sie ihr Diplom zur Musiktherapeutin gemacht. In Berlin folgte ein weiteres Studium zur Musicaldarstellerin. Erste Engagements führten Nicole zum Theater des Westens in Berlin und das deutsche Theater in München mit dem Stück „Take it easy Schwijk“. Es folgten Rollenangebote als Sisi, Sybille, Marie und Sophie im Musical: Ludwig2 in Füssen; Christine in: Phantom der Oper; Cosette in: Les Misérables. In China tourte Nicole zwei Mal drei Monate mit dem Musical Elisabeth und war als Elisabeth engagiert. Bei den Schlossfestspielen in Ettlingen spielte sie das Wäschermädel Celestine im Musical: Can Can. Viele Jahre war sie mit den Kreuzfahrtschiffen: „Albatros“, „Artania“, der „Mein Schiff“, und MS Europa auf den Weltmeeren unterwegs. Mit ihrem Pianisten wird sie gerne für die Donauflusskreuzfahrt engagiert. Auf der MS Gloria auf der Rhone war Nicole letztes Jahr im TV in: „Verrückt nach Fluss“ zu sehen. Ihre Wahlheimat ist Berlin und dort konnte man sie 2012 bei den Seefestspielen am Wannsee in der Oper Carmen als Flamencotänzerin sehen, wo Volker Schlöndorff Regie geführt hat. Im Musical „Der kleine Prinz“ hat Nicole die Rolle der Schlange verkörpert. In Film und Fernsehen springt Nicole gerne als Stuntfrau ein. Sie doubelte bei einem Spielfilm Jutta Speidel, die gegen einen Baum stürzte, oder war im Kinofilm „Resident Evil“ als Stuntzombie engagiert.
Die Wahlmünchnerin hat halb-deutsche und halb philippinische Wurzeln und ist im Schwarzwald-Baar Kreis aufgewachsen. Sie absolvierte ihre dreijährige Ausbildung zur Musicaldarstellerin in Freiburg im Breisgau und erhielt 2010 ihr Diplom. Bereits während ihrer Ausbildung erreichte Catherin das Halbfinale im Bundeswettbewerb für Gesang in der Sparte Musical/Show. Zu ihrem Rollenrepertoire gehören u.a. die „Jeannie“ in dem Kultmusical HAIR, „Tiger Lilly“ in PETER PAN „Kantorka“ in Ottfried Preußlers KRABAT oder auch „Mowgli“ in DAS DSCHUNGELBUCH. Sie war im Showensemble und als Solistin auf den AIDA-Clubschiffen und der Phoenix Flotte unterwegs und trat dort u.a. mit ihren eigenen Soloprogrammen auf. Des Weiteren gastierte Catherin am Kammertheater Karlsruhe als Solistin in SHOWTIME – DIE MUSICALGALA. Seit einigen Jahren ist sie Gesangssolistin bei DIE NACHT DER MUSICALS. Neben ihren Engagements tritt Catherin auch mit ihrer Band SANDHOFEN unter anderem auch jedes Jahr auf dem Münchner Oktoberfest auf. Außerdem verpflichtete sie das „Palazzo Colombino“ in Basel, sowie „Schuhbecks Teatro“ in München und Linz als Solistin für ihre Shows. Am Festspielhaus Neuschwanstein kann man Catherin als Cover „Moni“ in Ralph Siegels Musical EIN BISSCHEN FRIEDEN – SUMMER OF LOVE erleben. Die Comödie Fürth verpflichtete sie als „Frou Frou“ in Franz Lehars Operettenklassiker DIE LUSTIGE WITWE, in der sie diesen Sommer im Rahmen der Bad Kissinger Festspiele in der Wiederaufnahme erneut in dieser Rolle zu sehen sein wird.  
Im Jahre 2014 absolvierte Carina ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin in München. Im Anschluss performte sie im Ensemble und verschiedenen Hauptrollen in deutsch-, englisch- und französischsprachigen Produktionen. Dies unter anderem auf der Bühne des Heilig-Geist-Saals Nürnberg, des Residenztheaters München und des Staatstheaters Nürnberg. Als Sängerin untermalte sie mit dem Ensemble „Engelsgleich" erfolgreich die verschiedensten Events. Seit 2022 singt sie bei einigen Auftritten mit dem Symphonischen Chor Bamberg. Zuletzt war sie in dem Musical „Das kalte Herz“ in der Hauptrolle der Anne zu sehen. Auf ihrer Internetseite www.carina-poleschinski.de können Sie mehr über Carina lesen, hören und sehen.
Anna Martens begann ihr Tanzstudium an der ArtEZ, Hochschule für die Künste, in den Niederlanden und absolvierte 2019 ihren Abschluss als Bühnentänzerin mit Stipendium an der Iwanson International. Sie war bereits im Bregenzer Festspielhaus, Gasteig München, Schwere Reiter und in den Münchner Kammerspielen als Tänzerin und Choreografin tätig. Anna Martens choreografierte „meine moms sagen immer..“für den Weltfrauentag (2020, Muffathalle München), „Die Insel der ungeliebten Spielsachen“(2021, Theater am Gleis Winterthur) und die Oper „the Village“ (2022, Katharinenkirche Hamburg). Seit 2021 arbeitet sie im Festspielhaus Neuschwanstein als Tänzerin und Dance Captain in diversen Produktionen mit, in „Hundertwasser" verkörpert sie die Rolle Kunterbunt, in „Ludwig2“ den Schwan. Anna Martens choreografierte „Hundertwasser“, „Die neuen 4 Jahreszeiten“, das Kammermusical „Buchbinder Wanninger“, „Dream King“ und die „Zauberflöte“ im Festspielhaus Neuschwanstein.
Alina Groder ist in Lienz in Osttirol geboren. Ihre Bühnentanz-Ausbildung machte sie in München und ging für ihren Schulaustausch an die Ballettakademien Stockholm. Direkt im Anschluss machte sie ein Praktikum am Ballett und Tanztheater Pforzheim. 2020 choreografierte sie gemeinsam mit Anna Martens für den Weltfrauentag in München das Stück:“meine moms sagen immer..“, welches in den Folgejahren noch einige Gastauftritte in Bregenz, Nürnberg und Würzburg feiern durfte. 2022 choreografierte Alina Groder die Oper „the Village (2022, Katharinenkirche Hamburg) und im Herbst 2023 „die neuen 4 Jahreszeiten“, ein zeitgenössisches Tanzstück im Festspielhaus Neuschwanstein. Ihren ersten Auftritt mit dem Festspielhaus Neuschwanstein hatte sie jedoch bereits 2019 bei der Helene Fischer Weihnachtsshow und bis heute tanzt sie mit Freude als festes Mitglied in den verschiedensten Produktionen des Hauses mit.
Die Deutsch-Tunesierin Tamara wurde in Füssen im Allgäu geboren und absolvierte im Alter von 18 Jahren ihre Tanzausbildung an der DanceEmotion Academy in Freiburg. Schon als Kind tanzte sie mit der „Cirilo Danceschool“ im Festspielhaus Neuschwanstein. Seit 2021 steht sie dort wieder auf der Bühne und wirkt unter anderem bei den Musicals ZEPPELIN - DAS MUSICAL, DIE PÄPSTIN, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST und LUDWIG² als Tänzerin und im Ensemble mit
Als sie fünf Jahre alt war, besuchte Selina Kohl ihre erste Ballettstunde. Es war der Beginn einer großen Leidenschaft – und schließlich auch die Basis für ihre berufliche Karriere. Während ihrer Ausbildung zur Tänzerin wurde sie ausführlich geschult in den Bereichen Ballett, Contemporary, Jazzdance, Hip-Hop, Commercial und Choreografie. Inzwischen arbeitet Selina immer wieder bei gefeierten Produktionen mit. Die 1996 geborene Künstlerin ist aktiv als Tänzerin, Akrobatin, Sängerin, Choreografin und Model.
Christina Reuter absolvierte 2020 ihre Ausbildung an der Abraxas Musical Akademie in München. Seitdem kann sie ihrer Leidenschaft für Musik und Tanz am Festspielhaus Neuschwanstein folgen und war dort u.a. in Produktionen wie „Zeppelin“, „Die Schöne & das Biest“ und „Die Päpstin“ als Tänzerin zu sehen. Im aktuellen Projekt "Zauberflöte" darf sie neben ihrer Tanzposition die Rolle der 3. Dame covern.
Natasha Fuchs absolvierte ihre Ausbildung zur professionellen Bühnentänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin 2017 an der Basement Performing Arts Schule in Ingolstadt. Darauf erfolgte eine drei-jährige Fortbildung an der Sosani Tanztheater Akademie in Regensburg im Bereich des zeitgenössischen Tanzes und der experimentellen Performance Art. Nun arbeitet sie als freischaffende Künstlerin und Tanzpädagogin. Hierbei widmet sie sich einer Vielzahl von Tanzstilen, darunter Zeitgenössischer Tanz, Jazz Dance, Modern Dance, Hip Hop, Commercial, Dancehall, House, Waacking und Voguing. In den letzten Jahren konnte Natasha als Ensemblemitglied in verschiedenen Tanzkompanien bereits Bühnenerfahrung sammeln. Sie nahm unter anderem an mehreren Produktionen des Sosani Tanztheaters in Regensburg und der Art of Dance Company in Ingolstadt teil. Seit Oktober 2022 ist sie in mehreren Produktionen des Festspielhauses Neuschwanstein als Tänzerin zu sehen.
Felix begann seine Musicallaufbahn bereits in jungen Jahren an der Stage Academy Stuttgart. Zu dieser Zeit war er auch in „Tarzan“ als kleiner Tarzan zu sehen. Außerdem spielte er im Festspielhaus Neuschwanstein den kleinen Johannes in „Die Päpstin“ und den kleinen Ludwig im gleichnamigen Musical. Als Tänzer konnte er bereits mehrere internationale Preise im Bereich des Contemporary Dance gewinnen und choreografierte zuletzt für JAS Entertainment Stücke wie „Die Schatzinsel“ und „Robin Hood“.
Johannes war Stipendiat an den Performing Arts Studios in München, wo er seine Tanzausbildung erhielt. Anschließend ging er an die Abraxas Musical Akademie, ebenfalls in München, um seine Berufsausbildung mit Gesang und Schauspiel zu vervollständigen. Er konnte die eigentlich 3-jährige Ausbildung auf 1,5 Jahre verkürzen und erhielt 2020 das Diplom zum Musicaldarsteller. Seither führten ihn seine Engagements an diverse Bühnen im Deutschsprachigen Raum. Unter anderem war er als Tänzer am Gärtnerplatztheater in der Oper „The Rakes Progress“ engagiert und er verkörperte den Pillenhändler auf der Deutschlandtournee des Musicals „Der Kleiner Prinz“. In Bonn stand er als Drag-Queen auf der Bühne in der Revue „La Vida Loco“ in Malentes Theaterpalast und in den letzten Ende 2023 brachte er Kinderaugen zum Leuchten als „Shir Khan“ und „Erzähler“ im Kindermusical Dschungelbuch am GOB Hannover. Außerdem wirkte er bei weiteren kleineren Produktionen mit und unterrichtete Tanz und Musical in München. Er freut sich sehr Teil der Welturaufführung des neuen Musicals Zauberflöte zu sein.
Philipp Hiller ist ausgebildeter Musicaldarsteller aus München. Mit seinem erstes Bühnenengagement trat er im Teatro München im April 2022 auf. Während seiner Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Abraxas Musical Akademie in München spielte er in Musical-Inszenierungen von „Stimmen im Kopf“, „Xanadu“ und „Bad Girls“ und in mehreren Interpretationsabenden mit Mashups von bekannten und beliebten Shownummern aus Musicals wie „Singing in the Rain“, „Chicago“ und „Rocky Horror Show“. Zuletzt war er im Herbst 2023 in Sebastian Kießers Inszenierung von „Krabat“ in der Rolle des „Tonda“ zu sehen.
Fabio Woitscheck wurde 1993 in Friedrichshafen am Bodensee geboren. Bereits in frühen Jahren hat er sich für Musik begeistert und Klarinetten-, Gitarren- und Klavier- und Gesangsunterricht erhalten. Bereits mit 16-Jahren begleitete er gesanglich und instrumental öffentliche Veranstaltungen. Seine Ausbildung zum Sänger, Darsteller und Vocal-Coach hat er bei „Joy of Voice Stage-Art“ (Angelika Maier) abgeschlossen. Im Festspielhaus Neuschwanstein und am Deutschen Theater München spielte er in verschiedenen Produktionen mit, wie „Die Päpstin“ und „Die Schöne und das Biest“. Zudem übernahm er 2022 die Hauptrolle in einem Förderprojekt der Bundesregierung für Kultur und Medien in Zusammenarbeit mit der Musikschule Zusmarshausen-Horgau. Im Jahr 2021 war Fabio in der Produktion „Die Stille Nacht“ von Wacky Productions (Espen Nowacki) dabei. Es folgen zahlreiche Auftritte beim Showensemble Joy of Voice, JS-Management, ALSO-Festival Leutkirch und vieles mehr. Unter anderem unterrichtete Fabio bereits als Gesangsdozent an der VHS sowie am Bildungsprogramm A.PPLAUS in München.
Lloyd Russel wurde in den Niederlanden geboren und schloss seine Ausbildung am Fontys Musicaltheater in Tilburg im Jahr 2017 ab. In der Saison 2016/2017 war Lloyd Teil des Ensembles als "on-stage Swing" von CISKE DE RAT – DAS MUSICAL von Stage Entertainment NL im DeLaMar Theater in Amsterdam und auf Tournee in den Niederlanden. Im Jahr 2018 begann Lloyd als Solo sänger im Theaterensemble zu arbeiten und trat in den Mein Schiff-Schiffen von TUI CRUISES auf. Hier kreierte er unter anderem seine Soloprogramme “@Lloydlife” und “Der fliegende Holländer”. Im Jahr 2022 übernahm Lloyd die Rolle von Woezel (Puppenspiel) während der niederländischen Tour von WOEZEL & PIP SING ALONG Bis Februar 2023 spielte Lloyd die Rolle von Augustus Gloop in der Belgischen Produktion von CHARLIE AND THE CHOCOLATE FACTORY (Deep Bridge). Im Dezember 2023 spielte Lloyd die Rolle von Haifishzahn-Harry in FEUERWEHRMAN SAM LIVE (Theater Auf Tour). Er war auch Mitglied der Niederländischen Gesangsgruppe "SAY NO MORE". Bereits in jungen Jahren war Lloyd in verschiedenen Theater- und Fernsehproduktionen zu sehen, darunter die Niederlande-Tournee von DER RATTENFÄNGER VON HAMELN (2003/2005) und PIETJE BELL - DAS MUSICAL (2005/2006). Lloyd schloss 2013 seine Ausbildung zum Tanzlehrer an der Leeuwenborgh Schule in Sittard (NL) ab und arbeitet seither als freiberuflicher Tanzlehrer, Gesangslehrer, Regisseur und Audition Coach. Sie können ihm auf Instagram folgen unter @Lloydrussel.Official

Lisa Hartig aus einer Kleinstadt in Oberfranken begann ihre tänzerische Karriere mit fünf Jahren im karnevalistischem Tanzsport. Dabei sammelte sie viele Erfahrungen bei Meisterschaften. Nach ihrem Abitur 2019 entschied sie sich für den Weg auf die Bühne und absolvierte ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Stage School Hamburg. Während ihrer Ausbildung sammelte sie Bühnenerfahrung und war Teil des Ensembles der großen Weihnachtsshow 2019, 2021 und 2022 des First Stage Theaters in Hamburg, wobei sie 2022 auch als choreografische Assistenz arbeitete. Bei der großen Jubiläumsgala 2022 des First Stage Theaters durfte sie ein eigenes Tanzsolo zeigen. Nach ihrer Ausbildung war sie ebenfalls als choreografische Assistenz und On Stage Swing Teil der großen Weihnachtsshow 2023.
Sie unterrichtet an verschiedenen Musical- und Tanzstätten in Hamburg Kinder und macht als Darstellerin verschiedenste Events wie beispielsweise die Cunard Gala im Hotel Atlantic in Hamburg.
Melisa Melek Özel verkörperte bereits während ihrer Ausbildung die beiden weiblichen Hauptrollen im Rockmusical „Hölder“ und war zu letzt als Cover Fiona & Ensemble in „Shrek - das Musical“ im studio 36 in Stuttgart zu sehen. Ihr selbstgeschriebenes deutsch-türkisches Soloprogramm „Ich bin - sowas wie Heimat / ben - memleket gibi bir şeyim“ erzählt die Geschichte einer Gastarbeiterin zwischen zwei Kulturen. Außerdem schreibt sie als Frontfrau ihrer Rockband „Semikolon“ seit 2018 eigene Musik.
Felicitas Semken schloss 2018 ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Iwanson International ab und studiert seit 2019 „Angewandte Bewegungswissenschaften“ an der Universität Regensburg. Während und nach Ihrer Ausbildung sammelte sie Bühnenerfahrung im Rahmen von Junger Tanz Bayern, bei den Choreographie Projekten „Stückchenweise“ und „I-Solo“ sowie bei „Geliebt, Gehasst und Bühne frei“ vom Staatstheater München. Im Festspielhaus Neuschwanstein war sie bereits in „Die Schöne und das Biest“ und „Zeppelin- das Musical“ und "Die neuen 4 Jahreszeiten neu verTANZt" als Tänzerin zu sehen.
Jennie Tomasson wurde in Südschweden geboren und kam 2017 nach Deutschland, wo sie ihre professionelle Tanzausbildung bei iwanson international absolvierte Schule für zeitgenössischen Tanz. Seitdem ist sie als freiberufliche Tänzerin und Lehrerin tätig. Sie arbeitete in Produktionen an der Bayerischen Staatsoper, dem Gärtnerplatztheater, dem Residenztheater und dem Festspielhaus Neuschwanstein. Im Festspielhaus tanzte sie in den Musicals Die Päpstin, Die Schöne und das Biest und Brandner Kaspar.

Kreativ-Team

Der mit dem ARD Fernsehpreis, 2017 mit zwei Musical1 Awards, 1. Preis bei den Musical Wahlen 2019 & mehreren Nominierungen für den “Deutschen Musical Theaterpreis” ausgezeichnete Musiker, Komponist, Produzent und Artistic Director gehört zu den neuen Vertretern des zeitgenössischen europäischen Musical Theater. Dafür stehen weit über zwei Millionen Besucher von Werken, wie z.B. „Der Ring“ ( Oper Bonn ) ,“Qi“, “ Elements”, „Hexen“, „Hänsel & Gretel“ (alle Berlin Friedrichstadtpalast), „POE” ( München), ”Phantasma” (Saarländisches Staatstheater), „ Classics“ ( Theater Pforzheim ), „Falco“,”Der Mann mit dem Lachen” ( Staatsoperette Dresden) „Paradise of Pain” oder “SnoWhite”( Oper Bonn), welche u.a. beide von der ARD als Musicalfilm ausgestrahlt wurden. 2019 wurden seine Werke “Der Ring” & “Der Mann mit dem Lachen” 5 mal nominiert für den offiziellen “Deutschen Musical Theater Preis”. 2020 gewann “Der Mann mit dem Lachen” den 1. Preis in der Kategorie “Beliebteste Musicalneuheit" Nimsgern schrieb u.a. den Titelsong für die Daily Show von „Siegfried & Roy“ in Las Vegas, als auch für Anna Netrebko die TUI Cruises Hymne”Mein Schiff” Frank Nimsgern komponierte bis zum heutigen Tag über zwei Dutzend Filmmusiken, darunter die Musik für bisher zehn Folgen „Tatort“. Für Chaka Khan war er von 1994-96 als Musicaldirector und Gitarrist tätig. Er produzierte & komponierte über 50 Alben unter anderem mit und für Anna Netrebko, Gino Vannelli, Billy Cobham, The Supremes, Klaus Doldinger, Pete York, ARD Superdrumming, John Lord, Mark Seibert oder Ralph Siegel. Mit seiner eigenen Band konzertierte und dozierte er für das Goethe-Institut durch fast alle Kontinente dieser Erde, mit Auszeichnung in Jakarta. Die Süddeutschen Zeitung bezeichnete Nimsgern als „deutscher Komponist mit Weltformat”. 2018 lief sein Nibelungen Musical „Der Ring“ im Festspielhaus Füssen.

Aino Laos

Seit über 20 Jahren ist Aino Laos als Autorin, Sängerin und Komponistin im Musical-Business tätig. Sie wirkte beispielsweise bei Produktionen wie Arena, Poe, Qi, Aqua, Falco Meets Mercury und Sex And The Country mit. Als Darstellerin verkörperte sie in über 500 Auftritten u.a. die böse Königin (Schneewittchen), die Rockgöttin (Falco Meets Mercury), Lucy Brown (Big Bang Boom) und Jessie (Wasserphantasie). Sie nahm über 20 Alben auf und ging mit namhaften Künstlern wie Peter Maffay, Leo Sayer und Percy Sledge auf Tournee.

Benjamin Sahler Theaterdirektor

Nach seinem Studienabschluss der Musiktheaterregie „mit Auszeichnung“ in Hamburg, begann Benjamin Sahler seine Lauf[1]bahn im Jahre 2000 als Spielleiter am Fürstbischöflichen Opernhaus in Passau, wo er unter anderem die Opern „Don Pasquale“, „Der Kaiser von Atlantis“ und „Hänsel und Gretel“ inszenierte. Für die Festspiele „Europäischen Wochen Passau“ erarbeitete er eine Musical-Uraufführung für Kinder und Jugendliche über das Wappentier der Stadt Passau. Eine weitere Station führte Sahler von 2003 bis 2005 an das Anhaltische Theater nach Dessau. Seit 2005 ist er freischaffend als Regisseur und Theaterproduzent tätig. In Stuttgart ist der Vater einer Tochter sesshaft geworden und unter anderem als Schulleiter der Stagecoach Schule Stuttgart Nord engagiert. In München machte er sich einen Namen durch Inszenierungen mit dem Valentin Karlstadt Theater und dem Veranstalter München-Musik, die unter anderem im Prunkinnenhof des Münchner Rathauses („Ritter Unkenstein“), im Prinzregententheater („Buchbinder Wanninger“) oder im Deutschen Theater („Zarah Leander – Der Wind hat mir ein Lied erzählt“) zur Aufführung kamen. Weitere Stationen waren das Stadttheater Hildesheim („Das Land des Lächelns“), das ehemalige Landestheater der Lutherstadt Wittenberg („La Cenerentola“ sowie „Hänsel und Gretel“), das Mousonturmtheater in Frankfurt („Totentanz“), das Dehnberger Hoftheater und zahlreiche weitere Bühnen. Bei den OpernAir- Festspielen in Nürtingen inszenierte Sahler die Operette „Orpheus in der Unterwelt“ unter freiem Himmel, ebenso wie in Magdeburg das Musical „Ein Sommernachtstraum“ auf der Seebühne. Für Europas größtes Tourneetheater Konzertdirektion Landgraf inszenierte Benjamin Sahler bis jetzt vier Aufführungen, die an mehr als 100 Gastspielorten im deutschsprachigen Raum gezeigt wurden. Die Arbeit bei großen Laien-Ensembles war ebenfalls ein Tätigkeitsschwerpunkt von Benjamin Sahler. So inszenierte er bis jetzt fünf Musicals mit jeweils weit über 100 Mitwirkenden bei dem von ihm mitgegründeten Musicalverein in Jägerwirth bei Passau. Diese Aufführungen erregten überregionale Aufmerksamkeit und wurden bereits von Zehntausenden Zuschauern besucht. 2016 brachte er „Ludwig2“ erstmals auf die Bühne nach Füssen, wo 30 000 begeistert Zuschauer das Musical feierten. Seither ist „Ludwig2“ fester Bestandteil im Spielplan des Festspielhauses. 2021 inszenierte er die gefeierte Welturaufführung von „Zeppelin – das Musical“ in Füssen. Seit Oktober 2017 ist er Theaterdirektor des Festspielhauses Neuschwanstein in Füssen.
Schulleitung, Tanz, Gesang & Schauspiel

Stefanie Gröning

Stefanie Gröning ist seit 2016 am Festspielhaus Neuschwanstein als Choreografin, Darstellerin und Produktionsleitung tätig und leitet seit Gründung die Ludwigs Musical Academy. Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit hat sie unter anderem die Musicals „Grease“, „Fame“, „Hair“, „Hairspray“ „Cats“ und „Flashdance“ choreografiert. Darüber hinaus steht die vielseitige Künstlerin selbst auf der Bühne. im Festspielhaus Neuschwanstein spielte sie die Rolle der Hermia im Musical „Ein Sommernachtstraum“. Im Musical „Die Päpstin“ übernahm sie die Choreographie, tanzte als Luftakrobatin und übernahm außerdem die Rolle der Richhild und der Mutter/Marioza. Im Musical „der Ring“ spielte sie eine der 3 Rheinamazonen. Außerdem choreografierte sie das Musical "Ludwig²" wo sie auch als Herzogin Sophie, Kaiserin Elisabeth und Schwan auf der Bühne steht. Im Musical "Zeppelin" von Ralph Siegel übernahm sie ebenfalls die Choreographie sowie die Rolle der Isabella Gräfin von Zeppelin.
Tanz

Anna Martens

Anna Martens arbeitet als Tänzerin und Choreografin in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nach ihrem Abschluss an der Iwanson International in München, erhielt sie ein Stipendium und macht aktuell ihren Master in Choreografie und Bewegungsforschung an der Anton-Bruckner Universität(AT). Sie war bereits bei den Bregenzer Festspielen, in den Kammerspielen München, im Haus der Kunst München und bei diversen Musikvideos zu sehen. Ihre eigene Arbeit „ Die Insel der ungeliebten Spielsachen“ wird im November bei dem Tanzfestival Winterthur(CH) uraufgeführt. Der erste Kontakt mit dem Festspielhaus Neuschwanstein ist durch die Helene Fischer Show 2019 entstanden, bei der sie als Tänzerin in „die Päpstin“ mitgetanzt hat. Neben dem Ludwig Musical, wird steht sie seit Herbst 2021 auch bei „Zeppelin“ als Tänzerin und CoDance Captain mit auf der Bühne.
Tanz

Alina Groder

Alina Groder ist in Lienz in Osttirol geboren. Ihre Bühnentanz-Ausbildung machte sie in München an der Iwanson international und ging direkt im Anschluss ans Ballett und Tanztheater Pforzheim für ein Praktikum. Sie tanzte unter anderem im Deutschen Theater München, Gasteig, Schwere Reiter, Haus der Kunst, in der Muffathalle München und in den Münchner Kammerspielen. Ihren ersten Auftritt mit dem Festspielhaus Neuschwanstein hatte sie 2019 bei der Helene Fischer Weihnachtsshow und heute tanzt sie als festes Mitglied in den verschiedensten Produktionen des Hauses mit.

Rund um Ihren Musicalbesuch

Wir möchten, dass Ihr Besuch bei uns zum unvergesslichen Erlebnis wird. Deswegen bieten wir Ihnen unsere exklusiven Zusatzleistungen an, um Ihren Tag bei uns abzurunden.

 

Zusatzleistungen

Social Media Beiträge